What Katie Ate – tolle Rezepte, wunderschöne Fotos und herrliche Geschichten

Ich habe mal wieder ein Schätzchen aus meinem Bücherschrank gezogen, um euch heute in die wunderbare Welt von Katie Quinn Davies zu entführen – in die Welt einer ganz besonderen Foodbloggerin- einer Foodbloggerin wie sie im Netz steht. Katie Quinn Davies arbeitet als Foodstylistin, Fotografin, Journalistin und natürlich als Bloggerin. „What Katie Ate“ ist mehr als ein gewöhnlicher Foodblog. Er ist eine Inspirationsquelle für Foodies auf der ganzen Welt. Katie begann ihre Karriere als Grafikdesignerin und konzentriert sich seit 2009 mit all ihrer Kreativität auf die Foodfotografie und kurz darauf erblickte auch schon ihr Foodblog das Licht der Welt – zum Glück ;-). Er…

Haferkuchen mit Heidel- und Johannisbeeren – BERRY LOVE

Verry, verry, berry ❤ Muss ich noch mehr sagen? Vielleicht sollte ich noch ergänzen, dass dieser Kuchen ein „mich-kannst-du-jeden-Tag-und-zu-jeder-Tageszeit“-Kandidat ist, denn einmal probiert, wollt und könnt ihr gar nicht mehr von ihm lassen. Unscheinbar in Kastenform steht er auf meinem Tresen, doch seine Beerendecke macht ihn zu diesem „Super-Kuchen –ein Sommer-Beerenwunder ganz nach meiner Vorstellung. Kuchen macht glücklich, Beeren zaubern jedem ein Lächeln auf das Gesicht und ein Stück dieses Kuchens lässt Zunge, Magen und unsere Herzchen vor Glück im Kreis tanzen. Dieses blitzschnelle Beerenglück hat mir und meinen Liebsten den Tag versüßt. Jeder von euch hat doch sicherlich auch ein Rezept, das ihr als…

Wunderbares Frankreich – Genuss à la française!

„Mias süßes Frankreich – Die besten Rezepte für Macarons, Mandeleines, Eclairs, Tartes & Co“ Macarons, Tarte, Éclaires, Millefeuilles, Crème brûlée, Pain au chocolat, Brioche – jede dieser französischen Köstlichkeiten klingt leckerer als die andere. Kein Wunder, dass Frankreich als das Paradies aller Gourmets gilt – ein Wunderland der süßen Leckereien. Es duftet nach Karamell, Schokolade, Butter, Zitrone und Kaffee – bei Süßspeisen sind die Franzosen wahre Meister. Manche französische Rezepte sind allerdings ziemlich kompliziert, und nur wenige Franzosen würden auf die Idee kommen, sich zu Hause hinzustellen, die Schneebesen zu schwingen und Croissants, Millefeuilles oder Eclairs zu backen – so etwas…

Frühstücksglück – 45 leckere Gründe morgens aufzustehen

Der Duft frisch gebackener, ofenwarmer Brötchen kriecht unter die Bettdecke, ein Hauch von Kaffeeröstaromen liegt in der Luft und das Rührei brutzelt in der Pfanne – es gibt doch wirklich kaum etwas Schöneres, als mit den Liebsten am Tisch und einem ausgiebigen Frühstück den Tag zu begrüßen. In ihrem dritten Buch nimmt uns Jeanny von „Zucker, Zimt und Liebe“ mit auf eine Reise durch ihre kleine, feine Frühstückskultur. „45 leckere Gründe morgens aufzustehen“ schön aufbereitet in kleinen Kapiteln in das Buch gebracht: Von Bagels, Brot und Brötchen über Pfannkuchenträume, Sandwiches, Eierspeisen, Müsli, süße Morgenbäckerei und Smoothies findet Ihr hier zahlreiche Inspirationen…

„Picknick“ – must read, must cook, must bake

Hach, ich bin sowas von bereit für die warme Jahreszeit. Sommer, Sonne, Sonnenbrille, spritzige Drinks und leckere Schweinereien unter dem freien Himmel genießen. Ich möchte mir am liebsten schon jetzt den Bauch mit den Süßkartoffelchips von Rike von „Lykkelig“ vollschlagen und das Fenchel-Brombeer-Flatbread mit Ziegenkäse von Daniela Klein „Ein Klitzekleines Blog“ inhalieren. Meine Füße ins warme Wasser halten, in die Sonne blinzeln und dazu einen Wassermelonen-Cocktail von „Liz & Jewels“ schlürfen. Zum krönenden Abschluss genieße ich dann die herzigen Zimtschnecken von Jessi „Törtchenzeit“. Einfach HAMMER! „Picknick“ – fünf Blogs, sechs Bloggerinnen und fünf verschiedene Picknicke. Das neue Buch der Bloggerinnen ist wieder einmal…

Versunkener Apfelkuchen – ein Stückchen ist nicht genug

Endlich wieder Wochenende – hierzulande Back- und Kuchenschmaustage Nummer 1. Kaum ein Wochenende vergeht, an dem ich nicht schon morgens im Bett meine unzähligen Koch- und Backbücher wälze, Zeitschriften durchblättere und mich durch wunderschöne Blogeinträge „wische“ – die Sonne kitzelt mein Gesicht – besser kann man nicht in den Samstag starten. Doch bevor ich mich mit euch auf das Rezept für diesen super-duper saftigen Apfelkuchen stürze, möchte ich euch ein Buch vorstellen, das momentan nicht mehr von meinem Nachttisch wegzudenken ist. „DAYlicious – Ein klitzeklein(es) Blog, Törtchenzeit, La petite Cuisine, Liz & Jewels und Lykkelig“ – ein Tag, fünf Blogs, 50 Rezepte und…