Blogger-Interview mit Denise von „Foodlovin“

Das Herz der Food-Stylistin und Rezept-Entwicklerin schlägt für die leckere Seite des Lebens, für alle Themen rund um Food und Genuss. Die Düsseldorfer Foodbloggerin vom Blog „Foodlovin“ hat ihre Passion zum Beruf gemacht – sie ist professionelle Foodstylistin, berät Unternehmen und gibt auch Styling-Workshops für Blogger. Ihr virtuelles Kochbuch ist ein wahres Paradies für Foodies. Denise Fotos sind professionell und kreativ, ihre Rezepte außergewöhnlich. „Foodlovin“ ist Denise kulinarischer Spielplatz. Hier tobt sie sich aus und nimmt uns mit auf eine virtuelle kulinarische Reise.

Denise hat sich einen Ort geschaffen, an dem sie über all‘ ihre feinen Entdeckungen, kulinarischen Highlights aus Düsseldorf und neuen Rezepte schreiben kann. Ihr findet wundervolle Rezepte, tolle Inspirationen und traumhaftes Foodstyling! „Do what you want“ – bei Denise nicht nur eine leere Floskel, sondern die Wegbeschreibung für ihr Leben. Hier lebt eine Frau ihren Traum und das finde ich einfach klasse, Denise!

Frühstück & Smoothies, Vorspeisen, Salate, Suppen, Snacks, Hauptspeisen, Eis, Parfait, Sorbets, Kuchen, Cookies, Brot und Brötchen und Co. – „Foodlovin“ ist ein wahres Rezepte-Paradies. Glutenfrei, laktosefrei oder vegan – hier wird wirklich jeder fündig. Wie die Düsseldorfer Food-Expertin zum Bloggen gekommen ist und auf welchen Blogs sie gerne stöbert, erfahrt ihr hier… Enjoy <3!

foodlovin 3

Liebe Denise, möchtest du dich vielleicht einmal selbst kurz vorstellen?

Hallo, ich bin Denise, schreibe den Blog www.foodlovin.de und arbeite als Foodstylistin und Rezeptentwicklerin.

Was hat dich dazu motiviert, einen Blog zu starten? Und warum überhaupt ein Foodblog?

Ich wollte schon immer bloggen. Ich bin schon sehr lange, fast zehn Jahre Blogleserin und war von Anfang an fasziniert von Blogs. Deswegen habe ich auch sehr früh mit meinem allerersten Blog gestartet, damals noch bei Blogspot und gar nicht über das Thema Food. Ich bin aber nicht dran geblieben. Erst als ich Food als meine Leidenschaft entdeckt habe, wusste ich: das ist mein Thema. Und seit dem kann ich nicht mehr aufhören.

Food bestimmt dein Leben – Was ist deine Inspirationsquelle?

Eigentlich alles. Das Essen auf dem Teller des Tischnachbarn, die Zutaten auf dem Wochenmarkt. Ich lese unglaublich gerne Speisekarten und lasse mich inspirieren, besonders auf Reisen.

Du gehst gerne auf reisen – welches Land kannst du kulinarisch empfehlen und warum?

Mich da zu entscheiden ist nicht leicht. Aber ich glaube ich bleibe bei meinem Standpunkt und sage, dass die USA kulinarisch einfach unglaublich unterschätzt werden. Dort herrscht soviel Kreativität, die verschiedenen kulturellen Einflüsse und Richtungen ergeben einfach ganz spannende Kombinationen.

foodlovin

Du arbeitest als Foodstylistin – wie bist du zu diesem Job gekommen?

Über Umwege. Ich habe zuerst in einem ganz anderen Bereich gearbeitet, der Unternehmensberatung. War dort aber überhaupt nicht zufrieden. Stattdessen beschäftigte ich mich mehr und mehr mit Lebensmitteln, Rezepten, las andere Blogs und Zeitschriften, bis ich irgendwann beschlossen habe: das will ich machen, das ist es! Dann habe ich Praktika bei Foodstylisten und Kochkurse besucht und mich eingearbeitet.

Welche Tipps möchtest du anderen Bloggern mit auf den Weg geben?

Dranbleiben! Ein Blog ist eine Entwicklung. Ich habe früher zu schnell aufgegeben, wenn ich nicht zufrieden mit den Ergebnissen war. Aber sowohl ein Blog, als auch die Fotografie und das Styling brauchen einfach ein bisschen Zeit, um sich zu entwickeln. Immer weiter machen und üben, üben, üben.

falafel-pistazien-ofen

Auf welchen Blogs stöberst du selbst gerne?

Ich lese wahnsinnig viele Blogs, sowohl im deutschsprachigen, als auch internationalen Raum. Darunter sind übrigens nicht nur Foodblogs, sondern auch viele Fashion und Lifestyleblogs, im deutschsprachigen Raum z.B. Nicest Things, Trickytine, Foodtastic, Carrots for Claire, The Daily Dose oder Masha Sedgwick, International mag ich The Londoner, Local Milk, Half Baked Harvest und und und.

Eine Frage noch: Hast du einen Gastro-Tipp für Düsseldorf?

Ändert sich ständig! Aber hier ein paar Tipps:

  • Für’s Mittagessen: Greenies.
  • Für Abends: das Primitivo
  • Für glutenintolerante: Isabella’s Patisserie
  • Für Eis: Tati
  • Für Superfoods: Laura’s Deli
  • Für Macarons: Pure Freude
  • Für Drinks: Liq Bar
  • Für Kaffee und Kuchen: Suli’s.

food4

food5

Werbeanzeigen

2 Comments

  1. Gefällt mir ❤

    Allerliebste Grüße,
    HOLYKATTA

    Gefällt 1 Person

    1. Danke 🙂 Hab‘ noch einen schönen Tag!

      Liken

Gedanken teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s