American Apple Pie – klassisch, einfach, gut

Dieser Apple Pie hat mich geschmacklich in den siebten Pie-Himmel geschossen! Nehmt euch ein wenig Zeit, lehnt euch zurück und genießt ein Stückchen von meinem Pie-Post… ❤

Es regnet, wird immer kühler und es dämmert bereits – ich glaube, diesen düsteren Wettermann da draußen nennt man Herbst! Aber wirklich traurig bin ich nicht. Ich liebe meine kuscheligen Winterpullis, meine dicken Socken und Schals. Ich bin ganz vernarrt in „Kalorienbomben“ wie Brownies, gebrannte Mandeln, Apfelkuchen und heiße Schokolade mit gaaaaanz viel Schlagsahne, die uns das miese Wetter ganz schnell wieder vergessen lassen. Ihr merkt sicherlich schon, mir können die ersten Herbst-Tage nicht die Laune verderben 😉 . Also nicht traurig sein, Schürze umschnüren, Rührschüsseln rausholen und vertreibt euch die Zeit doch einfach mit wunderbaren Back-Stunden. Wie wäre es mit meinem super-fruchtigen und ober-amerikanischen Apple Pie? Für diesen Kuchen habt ihr mit Sicherheit alle Zutaten zu Hause.

Jeder von euch hat doch bestimmt auch ein Rezept, dass er als einen geliebten Klassiker bezeichnen würde, oder? Ein Rezept, dass immer und jederzeit bombensicher gelingt, köstlich schmeckt, ganz fix gemacht ist und dabei nie langweilig wird, weil man es immer neu mit saisonalen Zutaten variieren kann? Ein Pie ist genau so ein Kandidat! Im Sommer schmeckt er herrlich mit frischen Beeren und im Herbst und Winter gibt’s eine fruchtige Apfelfüllung.

Jeder, der schon mal Pies gebacken hat, weiß: die Piekruste, der Boden und der Piedeckel sind der alles entscheidende Part beim Backen. Ein richtiger Pie wird von einer schön buttrigen Kruste gekrönt – ohhhh ich liebe dieses typisch amerikanische Kuchenglück!

Der liebste Mr. Pie nimmt es euch übrigens auch nicht übel, wenn ihr ihn ganz nach euren Vorlieben verfeinert. Marzipan, Walnüsse, Haselnüsse, Mandeln, Rosinen – was fällt euch noch ein? Schon der Geruch, der gerade meine ganze Wohnung versüßt, macht mich ganz verrückt und ich muss mich in Zurückhaltung schulen, um nicht den ganzen Kuchen zu vernichten. Obwoooohhhhl… ein Stückchen gönne ich mir noch.

Guten Appetit und auf zu neuen Backtaten!

Zutaten für zwei Backformen (oder einen Pie mit einem Gitter aus Teig):
  •  420 g Mehl
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 250 g kalte Butter, in Stückchen geschnitten
  • 160 ml kaltes Wasser
IMG_8238
Zubereitung:
  1. Butter und Fett in kleine Stückchen schneiden, beides ins Gefrierfach stellen und die restlichen Zutaten vorbereiten.
  2. Mehl, Salz und Zucker abmessen und vermischen.
  3. Mit einem Handrührgerät oder einer Küchenmaschine die Butter unter die trockenen Zutaten mengen, bis das Ganze krümelig aussieht.
  4. 140 ml Wasser (es muss richtig kalt sein) dazugeben und nur so viel vermischen, dass ein geschmeidiger Teig entsteht. Den Rest des Wassers dazugeben, wenn es nötig ist.
  5. Den Teig auf eine bemehlte Arbeitsfläche legen und schnell kneten. Dann den Teig in einem Plastikbeutel für mindestens 2 Stunden in den Kühlschrank legen. (Eingefroren hält sich der Teig übrigens mehrere Monate).

Für die Füllung:

  • 6 große saure Äpfel
  • 6 El Zimt-Zucker
  • 3 Kardamomkapseln
  • 2 El Speisestärke

Zubereitung:

  1. Ofen auf 225 °C vorheizen. Den Teig in zwei Stücke teilen und auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche ausrollen, bis er 2-3 mm dick ist.
  2. Die Äpfel in Spalten oder Würfel schneiden und mit Speisestärke, Zucker, Zimt und Kardamom (die Kardamomkapseln öffnen und nur die kleinen Körner verwenden) vermischen.
  3. Den ausgerollten Teig in die Backform legen und an den Seiten andrücken. Anschließend mit den Äpfeln befüllen.
  4. Das andere Teigstück ebenfalls auf 2-3 mm ausrollen.
  5. Dann gibt es zwei Möglichkeiten:
  6. Den Teig über die Äpfel legen, die Teigränder mit den Fingerspitzen aneinanderdrücken und den Teigdeckel mehrere Male dekorativ einschlitzen.
  7. Den Teig in 2 cm breite Streifen schneiden und damit ein Gitter über den Pie weben.
  8. 15 Minuten bei 210 °C backen, dann die Hitze auf 190 °C reduzieren, den Pie mit Alufolie leicht abdecken und 50 Minuten weiterbacken.
  9. Unser Pie ist fertig, wenn er goldbraun ist.

IMG_8220

IMG_8234

IMG_8216

Werbeanzeigen

11 Comments

  1. Oh ja, Pie ist was tolles!!! Den gabs bei mir auch gerade 😉
    Und dein Gitter ist ziemliche Perfektion 🙂
    Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Danke liebe Puellanina 🙂 Ich liebe Apfelkuchen in allen Varianten ❤ Hab noch einen feinen Abend! Liebe Grüße.

      Gefällt 1 Person

  2. Oh auf einen leckeren warmen Apple-Pie hätte ich grade auch Lust 😉
    Und Deine Pie-Form ist wirklich sehr hübsch! Darf ich fragen woher Du die hast? 😉
    Liebe Grüße Julia

    Gefällt 1 Person

    1. 🙂 Die Form ist von Greengate (http://www.greengate.dk/). Viel Spaß beim Shoppen, ich kann gar nicht genug kriegen ;-D. Liebe Grüße.

      Gefällt 1 Person

  3. Wow das sieht perfekt aus! 🍎🍏 Der Tortenheber ist auch superschön!

    Gefällt 1 Person

    1. Dankeschön. Den Tortenheber habe ich auf dem Trödelmarkt gefunden 🙂 Kuchige Grüße 😉

      Gefällt mir

  4. Danke für den tollen Beitrag und das Rezept! Ich habe die ganze Woche schon Kochbücher gewälzt auf der Suche nach dem perfekten Pieteig-Rezept. Gar nicht einfach, vorallem wenn eine der Hauptzutaten anscheinend Palmfett (?) ist. Das gibt es hier aber nicht. Nun habe ich aber doch noch eine Frage. Wie ist dein Pieteig von der Konsistenz, da mich die Zutaten etwas an einen Mürbeteig erinnern. Danke schonmal und liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    1. Das freut mich sehr, dass du hier gefunden hast, was du suchst :-). Mein Pie-Teig erinnert wirklich an einen Mürbeteig und die Konsistenz ist auch sehr ähnlich. Wichtig: nicht zu feucht und sehr kalt! Sonst gelingt das Gitter nicht gut. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren 😉 Ich hoffe alles gelingt. Hab‘ noch einen feinen Sonntag!

      Gefällt mir

  5. Apfelkuchen geht echt immer! Deiner sieht ja superfein aus! Pie HImmel ist genau der richtige Ausdruck dafür! Muss mich jetzt in deinem Rezeptregister gleich umsehen was ich noch so entdecken kann!

    Lasse dir LG aus Österreich da!
    http://cookingcatrin.at/

    Gefällt mir

    1. Liebe „Cookingcatrin“, lass dich gerne inspirieren und schaue dich um :-). Liebe Grüße ❤️

      Gefällt mir

  6. […] möchte ich erst einmal Danke sagen. So viele von euch haben meinen “American Apple Pie” nachgebacken, auf Instagram gehashtaggt und genossen – so viele von euch haben mir liebe […]

    Gefällt mir

Gedanken teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s