Blogger-Interview mit den Foodistas

Manche Foodblogs sind kleine Kunstwerke. Wer online noch bei einfachen Rezeptsammlungen hängen bleibt, ist wirklich selbst schuld. Zugegeben: chefkoch.de ist eine zuverlässige Quelle, wenn es mit der Suche mal schnell gehen muss. Allein die schiere Menge der archivierten Rezepte garantiert einen Treffer. Richtig Appetit machen die Fotos dort allerdings leider nicht. Zum Glück gibt es die bunte Welt der privaten Food-Blogs. Von schnell und einfach bis kompliziert und ausgefallen ist alles dabei.

Es war mal wieder einer dieser Tage, an dem ich im Blogger-Dschungel auf Entdeckungstour gegangen bin. Ich stolperte über unzählige süße Leckereien, kostete deftige Schmankerl und legte eine lange Verschnaufpause bei den  „Foodistas“ ein. Foodistas eine herrliche Kombination aus Food und „Sistas“. Zwei Schwesternpaare, die es lieben zu kochen und zu backen. Die vier Freundinnen nehmen uns mit auf eine kulinarische Reise durch ihr Leben. Fast täglich posten sie einen neuen Blogartikel mit zum Anbeißen schönen Fotos. Auch die Twitter– , Facebook- und Instagram-Accounts werden immer fleißig mit Leckereien verschönert. Ich wollte mehr über die Vier erfahren und wieder einmal hinter die „Fotos und Töpfe“ schauen. Wer kocht und backt hier eigentlich? Soviel kann ich verraten: Tanja ist eine Chaotin in der Küche, Carinas Freund schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wenn sie die Kochlöffel schwingt, Tine hinterlässt ungewollt ein Schlachtfeld und auch bei Jasmin geht es beim Kochen und Backen wild zu – sympathisch <3.

Heute auf meinem Blog: Tanja und Carina von den Foodistas (Jasmin und Tine folgen natürlich ganz bald:))

Tanja, willst du dich vielleicht einmal selbst kurz vorstellen?

Ich bin Tanja, mittlerweile 32 Jahre alt und lebe seit vier Jahren in Düsseldorf. Gebürtig komme ich jedoch aus Osnabrück, in Niedersachen. Der Job hat mich hierher verschlagen und mittlerweile bin ich in Düsseldorf mehr als angekommen. Im Vergleich zu meiner kleinen Schwester Carina, bin ich wohl eher die temperamentvollere von uns beiden, aber dafür ergänzen wir uns einfach super.

Zu uns Vieren vielleicht auch noch ein paar Worte. Wir kennen uns nun schon über 15 Jahre und sind immer enger zusammengewachsen. Aus diesem Grund haben wir uns auch alle mit der gleichen Begeisterung dem Projekt „Foodistas“ gewidmet. Wir hätten nicht gedacht, dass uns dieses Projekt noch näher zusammenbringt. Auch wenn wir uns nicht jeden Tag sehen, vereint uns der Blog täglich und das macht einfach einen riesen Spaß.

Woher kommt deine Liebe für gutes Essen?

Ich habe schon früh meiner Mutter in der Küche über die Schulter geschaut und sie hat mir viele Basics beigebracht. Jedoch war es ihr auch immer wichtig das wir etwas ausprobieren und experimentierfreudig sind. So habe ich schnell meine Leidenschaft für das Kochen entdeckt. Durch unsere große Familie und viele Geburtstage im Jahr ist auch schnell die Begeisterung für das Backen hinzugekommen. Ich kreiere jedoch nicht nur gerne neue Rezepte, sondern liebe es auch immer neue Restaurants zu testen und so auch neue Impressionen für meine neuen Gerichte zu bekommen.

Was bedeutet bloggen für dich?

Für mich ist das Bloggen ein toller Ausgleich zu meinem stressigen Arbeitsalltag. Beim Kochen und Backen komme ich förmlich runter und entschleunige mich, aber auch in den unterschiedlichsten Koch- und Backbüchern zu stöbern macht mir unheimlich viel Spaß und ich bekomme viele neue Anregungen. Jetzt nicht nur lieb gemeintes Feedback von den Liebsten zu bekommen, sondern auch von anderen Bloggern aber auch Lesern des Blogs spornt einen natürlich auch an und macht mich froh.

Finde ich deine Lieblingsrezepte auf dem Blog und wenn ja, welche sind es?

Ich habe kein bestimmtes Lieblingsrezept, denn dazu probiere ich viel zu gerne neue Dinge aus. Mir macht es Spaß abwechslungsreich zu essen und genau das spiegelt aktuell auch unser Blog wieder. Mir gefallen unsere unteschiedlichen Themenwochen auf dem Blog, denn so kann jede der Foodistas ihre eigenen Kreationen zu einem ganz bestimmen Motto zubereiten und so kommt eine vielfältige Rezeptesammlung zu Stande. Unser aktuelle Osterbrunch gefällt mir besonders gut, denn hier gibt es sowohl herzhafte als auch süße Köstlichkeiten, denn bei mir gilt immer das Motto, nach etwas Herzhaftem muss auf jeden Fall etwas Süßes folgen.

Was machst du, wenn du nicht gerade die neuesten Cupcake-Frostings oder Schnittchen testest?

Wenn ich nicht in der Küche stehe, genieße ich die Zeit mit den Mädels aber auch mit der Familie. Ein geselliges Zusammensein macht mir unendlich viel Spaß. Außerdem liebe ich es über Trödelmärkte zu schlendern, aber auch ein sportlicher Ausgleich findet sich in meiner Freizeit wieder. Bei all dem was wir so schlemmen und dem Stress im Job muss man ja fit und in Form bleiben. Ich gehe gerne laufen und man findet mich auch in der Muckibude wieder. Im Sommer liebe ich aber viele Outdoursportarten.

Hast du Lieblingsblogs?

Tinas Tausendschön ist ein wirklich wunderbarer Foodblog der mich sich inspiriert und von der lieben Tina kann ich noch eine Menge lernen.

Die liebe Stefanie von schmeckt wohl. Zu ihr habe ich eine ganz besondere Verbindung, denn sie hat uns bestärkt unseren Blog online zu stellen.

Wo sammelst du deine Impressionen?

Ich stöbere gerne in alten Kochbüchern meiner Omas, aber auch die virtuelle Welt ist mehr als praktisch, um sich neue Anregungen sei es über Instagram oder Pinterest, zu finden. Viele meiner Ideen bekomme ich aber auch direkt beim Schlendern auf dem Wochenmarkt.

Büro, Café, heimische Couch oder direkt aus der Küche – von wo aus wird gebloggt?

Oftmals ist es die heimische Couch.Hier lässt sich der Laptop bequem auf dem Schoß nehmen und super easy bloggen.

Ganz unter uns 😉 – wie sieht es nach dem Experimentieren bei euch in der Küche aus?

Ich bin leider eine super chaotische Köchin und würde mir manchmal wünschen aufgeräumter kochen zu können. Aber auch im Chaos behalte ich den Überblick, aufgeräumt wird einfach später.

Foodistas Bloglovin

Jetzt kommen wir zu Carina 🙂

Carina, willst du dich vielleicht einmal selbst kurz vorstellen?

Also ich bin Carina noch 29 Jahre jung und die kleine Schwester von Tanja. Ich bin eher die zurückhaltendere von uns beiden und das ein oder andere Mal diejenige, die die Große etwas bremsen muss. Aber genauso hilft mir meine Schwester hin und wieder über meinen eigenen Schatten zu springen.

Woher kommt deine Liebe für gutes Essen?

Bei mir kam die Liebe für gutes Essen mit Anfang zwanzig würde ich sagen. Meine Schwester und ich haben schon früh angefangen einfache Dinge zu kochen. Dazu zählten Spaghetti Bolognese, Aufläufe und gute Hausmannskost wie Schnitzel. Irgendwann wollte man sich dann weiterentwickeln, etwas mehr Abwechslung in die Mahlzeiten bringen und neues ausprobieren.

Wann habt ihr euren Blog ins Leben gerufen und wie kam es dazu?

Zuerst haben wir einfach nur gekocht und niemand hat daran gedacht die Rezepte aufzuschreiben. Und wenn wir doch einmal daran gedacht haben es festzuhalten, hatten wir keine Möglichkeit, dass alle darauf zugreifen können. Hier und da wurde dann auch mal ein Foto der neuen Kreation per WhatsApp verschickt, aber das war nichts Strukturiertes. Mitte 2014 hatten wir uns dann dazu entschieden einen privaten Blog ins Leben zu rufen und ab diesem Zeitpunkt ging dann alles sehr schnell. Wir hörten quasi gar nicht mehr auf zu Kochen und wir entwickelten uns auch relativ schnell weiter. Wir hatten immer höhere Ansprüche an unsere Bilder und unsere Texte und somit entschieden wir uns dazu, all das mit der Öffentlichkeit  zu teilen.

Was bedeutet bloggen für dich?

Es macht mir einfach wahnsinnig viel Spaß mich mit neuen Lebensmitteln und neuen Gerichten auseinanderzusetzen und selber kreativ zu werden. Wenn ich meine Kreationen dann auf dem Blog teile und ich liebe Kommentare bekomme in denen mir andere Menschen mitteilen, dass sie meine Rezepte inspirierend finden, dann freue ich mich einfach wahnsinnig darüber. Aber das aller schönste ist, dass ich mit meiner Schwester und zwei meiner liebsten Freundinnen dieses Hobby teilen darf und wir so viel voneinander lernen.

Finde ich deine Lieblingsrezepte auf dem Blog und wenn ja, welche sind es?

Ein richtiges Lieblingsessen habe ich nicht. Pasta esse ich besonders gerne und wenn es die Zeit zulässt auch meistens selbstgemachte Pasta wie Tortellini. Aber auch Pasta versuche ich immer wieder neu zu kombinieren. Ich will jedoch nicht zu viel verraten, denn das ein oder andere Rezept wird auf jeden Fall noch auf dem Blog vorgestellt.

IMG_3902

 

Was machst du, wenn du nicht gerade die neuesten Cupcake-Frostings oder Schnittchen testest?

Jaaa, wenn ich mal nicht in der Küche stehe, gehe ich hin und wieder über diverse Trödelmärkte. Im Sommer trifft man mich aber auch sehr häufig  in meinem kleinen Garten an. Dort pflanze ich dann das ein oder andere Blümchen oder ich kümmere mich um mein Gewächshaus indem ich viel zu viele Gemüsepflanzen heranziehe.

Habt du persönliche Lieblingsblogs? Welche kannst du empfehlen?

My cooking Love Affair

Hase im Glück

Wo sammelst du deine Impressionen?

Ich gehe viel essen und versuche dort auch immer neue Gerichte auszuprobieren. Außerdem kaufe ich mir unzählige Kochzeitschriften für die ich eigentlich gar keinen Platz mehr habe.

Büro, Café, heimische Couch oder direkt aus der Küche – von wo aus wird gebloggt?

Direkt in der Küche beim Kochen wird alles wichtige in Stichpunkten festgehalten. Für die ausführlichen Texte und die Bildbearbeitung mache ich es mir auch schon mal mit einer Tasse Kaffee auf dem Sofa bequem.

Ganz unter uns 😉 – wie sieht es nach dem Experimentieren bei euch in der Küche aus?

Ähm…sagen wir es so, mein Freund schlägt die Hände über dem Kopf zusammen, wenn er sich während meiner Kochorgien in die Küche traut. Aber ich mache nach getaner Arbeit auch immer wieder schön sauber. Nur währenddessen bekomme ich es nicht so gut hin.

Werbeanzeigen

6 Comments

  1. […] Doch jetzt zu unseren heutigen Hauptdarstellerinnen: Tine und Jasmin von den “Foodistas”. […]

    Gefällt mir

    1. Dankeschön:)

      Gefällt mir

  2. […] Gegrillte und gefüllt Auberginen von den “Foodistas“ (Hier erfahrt ihr mehr über die vier Freundinnen) […]

    Gefällt mir

  3. […] auf meinem Blog: Teil 2 des spannenden Interviews mit den Bloggerinnen „Foodistas“. Sympathisch, verrückt und süchtig nach gutem Essen – kommt mir irgendwie bekannt vor […]

    Gefällt mir

  4. […] Gegrillte und gefüllt Auberginen von den „Foodistas„ (Hier erfahrt ihr mehr über die vier Freundinnen) […]

    Gefällt mir

Gedanken teilen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s